L46 Wels – Futter

Die Ernährung des L46 Wels

L46 Welse sind Allesfresser, wobei der Anteil tierischer Nahrung überwiegt. In der Natur fressen sie Laich, Artemia, Larven, Nematoden, Muschelkrebse und andere kleine Lebewesen, saugen Schnecken und Muscheln aus und vertilgen auch Reste toter Fische. Gelegentlich werden Algen von Steinen, großflächige Blätter von Pflanzen und weiches Holz abgeraspelt.

In der Aquaristik sollte man auf ein ausgewogenes Nahrungsangebot achten. Die Zebraharnischwelse ernähren sich in Gefangenschaft gerne von Mückenlarven, Artemia und Grindalwürmchen, welche lebendig oder in Form von aufgetautem Frostfutter angeboten werden können. Posthornschnecken, Granulat und Futtertabletten runden das Nahrungsangebot ab.


Wurzeln zum abraspeln sollten ebenfalls zur Verfügung stehen. Jungtieren können Futtertabletten angeboten werden, außerdem Artemiastaub und Spirulina-Pulver. Auf Mückenlarven sollte man bei dem Nachwuchs verzichten, bis eine Größe von etwa 4 cm erreicht ist, da andernfalls Erstickungsgefahr besteht.

Unsere Futter-Empfehlungen:

Da die Welse sehr scheu sind, kommen sie oft nur bei Dunkelheit aus ihren Höhlen, um auf Nahrungssuche zu gehen. Eine Vergesellschaftung mit lebhaften Fischen oder zu viel Hektik im Bereich des Aquariums kann dazu führen, dass sie ihre Höhle gar nicht verlassen und schließlich verhungern. Die Fütterung ruhigen Abendstunden und Platzierung des Futters direkt vor der Höhle kann in diesem Fall hilfreich sein.

Füttern Sie die L46 Abwechslungsreich, damit machen Sie sicher nichts falsch. Produkte aus dem heimischen Tierfachmarkt können bedenkenlos verwendet werden.